Skip to main content

Foto: Jordi Calvet

Cia. Manolo Alcántara

"Maña"
Performance zwischen Handwerk, Artistik und Kunst

MAÑA zeigt, wie zwei Handwerker aus einer Vielzahl schwerer Kisten einen riesigen Bogen entstehen lassen - nur mit ihren Händen und einigen wenigen Werkzeugen wie Hebel, Flaschenzug, Rad. Die Methoden dazu sind schon seit Jahrhundert überliefert - und die Handwerker - oder sind es Künstler? - wollen dieses wertvolle Wissen erlebbar machen, das sich in einigen Jahrhunderten von Handwerk zu Kunsthandwerk und nun zu Kunst wandelt. Als ob ein Großvater seine Traditionen an seine Enkel weitergibt. Geschicklichkeit, Einfallsreichtum und die Verwendung uralter Technologie sind die Schlüssel!

Manolo Alcántara ist ein Autodidakt im Zirkus und hat lange mit unterschiedlichen Künstlern, Gruppen und Produktionen zusammengearbeitet. Mit seiner Compagnie Cia Manolo Alcántara (gegründet 2014) kreiiert er bisher drei Performances: Rudo (2014), Déjà vu (2019) und Maña (2022) hervorgegangen sind. Die drei Stücke kann man auch als Trilogie zusammenfassen wie der Künstler selber sagt: "Alle Kreationen gehen von einer inneren Suche aus, über meine Ängste, Erfolge, Visionen. Die Inhalte von Rudo, Déjà Vu und Maña haben auch immer mit meinen Eltern, meiner Familie und meinem Sohn zu tun. Es ist eine Wahl, die die Vergangenheit und die Gegenwart zum Ausdruck bringt und hoffentlich in die Zukunft weist."

Manolo Alcántara wirft einen zirzensischen Blick auf alltägliche Aktionen und will so die Grenzen des zeitgenössischen Zirkus erweitern.
2021 wird Manolo Alcántara mit dem Premio Nacional de Circo des spanischen Kulturministeriums ausgezeichnet.


Plateau Rohrmeisterei

Samstag: 17:30 Uhr
Sonntag: 15:30 Uhr

Dauer: 55 min


Downloads/Presse     •     Kontakt     •     Impressum     •     Datenschutz